moveGLOBAL e.V.

Projekte

  • a) Teilnahme am Berliner Fach-Promotor/innen-Programm

Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements durch Empowerment von Migrant/innen und Diaspora in der Eine Welt-Arbeit: Die Promotorin Lucía Muriel berät und vernetzt die zahlreichen migrantischen entwicklungspolitischen Initiativen und Vereine. Berlins Anspruch und Selbstbild, eine weltoffene und multikulturelle Metropole zu sein, setzt voraus, dass Migrant/innen in Berlin als zentrale Akteur/innen und deren spezifische Expertise in der Entwicklungspolitik anerkannt und Bedingungen geschaffen werden, sie gleichberechtigt teilhaben zu lassen. Lucía Muriel arbeitet beim Verein moveGLOBAL, dem Berliner Verband migrantischer Gruppen in der Entwicklungspolitik.

 b) Qualifizierungsreihe „Migrant/innen handeln fair“ Multiplikator/innen im Fairen Handel

Seit Juni 2013 qualifiziert moveGLOBAL eine Gruppe engagierter Migrant/innen im Bereich des Fairen Handels. Damit will moveGLOBAL das Interesse von

  • migrantischen Unternehmer/innen,
  • Geschäftsleuten aber auch
  • migrantischen Organisationen
  • an fairen, nachhaltigen, verbraucher-und kundenfreundlichen Handlungsalternativen wecken und diese dafür sensibilisieren.

Migrantische Organisationen und Geschäftsinhaber können durch ihre Teilnahme an der Qualifizierung ihre Konkurrenzfähigkeit verbessern und sich gleichzeitig für einen gerechten Handel mit den Produkten aus ihren Heimatländern oder Heimatregionen engagieren.

Fairtrade

Fairtrade

Fair Handel

Fair Handel

  •  „Starkes Netzwerk – starke Vereine: So vernetzt kann Berlin sein…“

Die Zuwanderung der letzten 20 Jahre hat zu einer neuen Vielfalt der Migrantenorganistionen geführt. Die Formen der Organisationen sind sehr vielfältig: sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Größe und ihrer finanziellen Ausstattung. Laut dem Abschlussbericht zum Qualitätsdialog des „Förderprogramms zur Stärkung von Diversitäten und Partizipation (Partizipationsprogramm)“ arbeiten die meisten Migrantenorganisationen primär auf ehrenamtlicher Basis und haben deshalb nur begrenzte personelle und zeitliche Ressourcen. Aus diesem Grund weisen sie im Gegensatz zu langjährig erfahrenen Trägern eine geringere Professionalität und weniger Wissen in der Projektarbeit auf. Insbesondere die Fördermittelakquise für Migrantenorganisationen ist eine große Herausforderung. Aufgrund der geringen personellen Kapazität sind sie in sozial-politischen Gremien deutlich unterrepräsentiert. Ein weiteres Problem ist die meist unzureichende Vernetzung der Migrantenorganisationen untereinander, sodass sie sich nicht über wichtige Informationen austauschen können.

Seit wenigen Jahren haben Wissenschaft und die Gesellschaft erkannt, dass viele Migrantenorganisationen einen wichtigen Beitrag zur Integration von Migrant/-innen leisten. Sie sind ein wichtiger „Brückenbauer“ für die Integrationsförderung in Deutschland.

Im Rahmen des Projektes „Starkes Netzwerk – starke Vereine: So vernetzt kann Berlin sein…“ vernetzt moveGLOBAL e.V, Migrantenorganisationen, Institutionen und Multiplikatoren, welche sich mit der Integrationsarbeit und der Akzeptanz von Diversitäten auseinandersetzen. Damit die Vereine zukünftig effektiv zusammenarbeiten und gemeinsam Förderprojekte durchführen können, werden sie (in diesem Projekt) zu vereinsspezifischen Themen beraten, ihre Partizipation in sozial-politischen Gremien wird angeregt und sie werden gezielt qualifiziert.

Leitziel des Projektes von moveGLOBAL e.V. ist die Stärkung von Migrantenorganisationen und ihrer Netzwerke in den Projektgebieten, um somit ihre gesellschaftliche Teilhabe nachhaltig und dauerhaft zu festigen.

Zielgruppe: Migrantenorganisationen, Institutionen ( Bezirkämter, Schulen, Kitas …) und Multiplikatoren bezirksübergreifend in Berlin Mitte (Wedding, Moabit), Neukölln, Friedrichshain-Kreuzberg, Prenzlauer Berg / Pankow und Tempelhof-Schöneberg

Inhalte

Netzwerkarbeit: Anbahnung bzw. Verstärkung von Zusammenarbeit und Austausch der MO mit etablierten Trägern, Schulen, Kitas, Familienzentren, Nachbarschaftshäusern, sonstigen geeigneten Akteuren und Migratenorganisationen.

Sowie Förderung solidarischer und kollegialer Wissensaustausch innerhalb des Verbandes moveGLOBAL e.V., sodass die MO voneinander lernen.

Beratung u.a. zu den Themen:

Vereinsneugründungen, Vereinsprofile, strategische und operative Entwicklung der Vereine wie z.B. Geschäftsführung, Förderinstrumente und -möglichkeiten, Projektantragsstellung, Projektabwicklung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Stärkung der gesellschaftlichen Teilhabe auf kommunaler Ebene

moveGlobal e.V. zeigt den Vertreter der MO alle Partizipationsmöglichkeiten in ihrem Stadtteil auf und regt sie dazu, sich verstärkt in gesellschaftlichen Gremien zu engagieren.

Qualifizierung und Empowerment u.a. zu den Themen:

  •     Fördermittelakquise
  •     Kommunikation, Moderation und Konfliktmanagement
  •     Präsentationstraining – Erfolgreich präsentieren:  Persönliche Wirkung
    verbessern – Präsentationsfehler erkennen und vermeiden
  •    Diskriminierungserfahrungen und Handlungsstrategien,  Einführung in das
    Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  •    Projektmanagement: Projektentwicklung und -durchführung,   Finanzierung
  •    Erfolgreiche Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit
  •    Weitere Themen werden mit den Teilnehmenden gemeinsam Entwickelt.

This post is also available in: Englisch

Comments are closed.