moveGLOBAL e.V.

Publikationen

DIE (BUNDESDEUTSCHE) EINE-WELT AUS EINEM GUSS?
Über das Verhältnis von Eine-Welt-Organisationen und migrantischen Organisationen in der Eine-Welt-Arbeit

Ein analytischer Kommentar von Lucía Muriel, Fachpromotorin für migrantisch-diasporische Organisationen
und Geschäftsführerin von moveGLOBAL e.V.

Die Broschüre verfolgt das Anliegen die bundesdeutsche Entwicklungspolitik in das 21. Jahrhundert zu integrieren und ihr zentrales Defizit zu überwinden: Das von Dominanz zerrüttete Verhältnis ihrer zentralen Akteur_innen, den Migrant_innenorganisationen (MO) und migrantisch-diasporischen Organisationen (MDO) einerseits, sowie den weiß-deutschen Nichtregierungs-organisationen (NRO) andererseits.

Mir geht es nachfolgend nicht um rechtliche, organisationale, personelle oder sog. kulturelle Aspekte einer neuen Zusammenarbeit zwischen MO/MDO und NRO bzw. eines angestrebten Dialogs im Feld der Entwicklungspolitik. Vielmehr denke ich in meinen Ausführungen darüber nach,

  • auf welchen Traditionslinien die Zusammenarbeit zwischen MO und NRO bislang gründet,
  • wie sich ihre Akteur_innen zueinander verhalten und
  • wie sie ihre Beziehungen (in Zukunft) gestalten können.

Diese Broschüre begreift sich als Bestandteil einer Schlüsselliteratur, die neben Schlüsselpersonen und -situationen diesen Mangel verkleinern soll.

2014-09-03_Titelbild_web

Bank für Sozialwirtschaft 1317300,
BLZ/BIC 10020500 / BFSWDE33BER
IBAN:55100205000001317300 – VR 32307B

 

 

This post is also available in: Englisch

Comments are closed.